Die Wissenschaft hinter Sculptra

Die Wissenschaft hinter Sculptra

Sculptra aktiviert die Fähigkeit der Haut, Kollagen zu produzieren, ihre Struktur wiederherzustellen und ihre natürliche Festigkeit zurückzuerlangen.1

Was passiert mit dem Hautkollagen, wenn wir älter werden?

Kollagen ist ein wichtiger struktureller Bestandteil glatter, gesund aussehender Haut. Mit zunehmendem Alter nimmt die Kollagenproduktion des Körpers ab. Die Gesichtsalterung beginnt in den Zwanzigern, dann beginnen Sie, etwa 1% des Kollagens in Ihrer Haut pro Jahr zu verlieren.2

Die Festigkeit der Haut nimmt sowohl durch interne Faktoren (Genetik und natürliche Alterung) als auch durch externe Faktoren (Sonneneinstrahlung, Rauchen, Stress usw.) ab.3 Sichtbare Effekte des Kollagenverlustes sind lockere und schlaffe Haut, schwache bis tiefe Falten und der Verlust des Hautvolumens.

Beleben Sie die Hauteigene Kollagenproduktion

Sculptra enthält Mikropartikel aus Poly-L-Milchsäure, PLLA, einem synthetischen, biologisch abbaubaren Wirkstoff. PLLA wird seit Jahrzehnten in der ästhetischen Medizin eingesetzt.

Studien haben gezeigt, dass Injektionen mit Sculptra zu einer Verbesserung der Hautstruktur und einer Verringerung der Gesichtsfalten führen4 – und die Auswirkungen sind langanhaltend. 80% der Patienten, die mit Sculptra behandelt wurden, bewerteten ihre Ergebnisse nach 25 Monaten immer noch als „gut bis ausgezeichnet“.5

Engagement für Innovation

Galderma bietet das vielfältigste Portfolio an ästhetischen Behandlungen mit innovativen Technologien und zufriedenstellenden Methoden an. Wir treiben die Branche in unserem Bestreben voran, neue und innovative Behandlungsmöglichkeiten zu entwickeln, die den Erwartungen der Patienten gerecht werden. Erfahren Sie hier mehr über unsere Lösungen und unser Engagement für Innovation. 

RELAX_AZZALURE_LandingPage

80% bewerteten Sculptra nach 25 Monaten als gut bis ausgezeichnet6

100% der Patienten würden Sculptra einem Freund empfehlen7

Bewährte ästhetische Ergebnisse seit 19998

Verweise

1 Stein P et al. J Dermatol Sci 2015;78(1):S. 26–33.9; Goldberg D et al. Dermatol Surg 2013;39(6):S. 915–22; Vleggaar D et al. J Drugs Dermatol 2014;13(4 suppl):S. 29–31; Moyle GJ et al. HIV Med 2004;5(2):S. 82–7; Bohnert K et al. Plast Reconstr Surg 2019;127(4):S. 1684–92.
2 Shuster S, Black MM, McVitie E. Br J Dermatol 1975;93:S. 639-643.
3 Vleggaar D, Fitzgerald R. J Drugs Dermatol 2008;7:S. 209-220.
4 Nelson L and Stewart KJ. J Plast Reconstr Aesthet Surg 2012;65(4):S. 439–47; Moyle GJ et al. HIV Med 2004;5(2):S. 82–7; Mest DR and Humble G. Dermatol Surg 2006;32(11):S. 1336–45; Valantin MA et al. AIDS 2003;17(17):S. 2471–7; Narins RS et al. J Am Acad Dermatol 2010;62(3):S. 448–62; Brandt FS et al. Aesthet Surg J 2011;31(5):S. 521–8.
5 Brown SA et al. Plast Reconstr Surg 2011;127(4):S. 1684–92.
6 Brown SA et al. Plast Reconstr Surg 2011;127(4):S. 1684–92.
7 Mest DR and Humble G. Dermatol Surg 2006;32(11):S. 1336–45.
8 Sculptra was developed and CE approved for aesthetic use in the European market in 1999.